Gut sichtbar sind unsere Banner in den Ortsteilen und in Hilpoltstein. Zusammen mit der BI Hilpoltstein haben wir damit unsere Präsenz erhöht und hoffen auf eine rege Wahlbeteiligung mit großer Resonanz für die Umgehung Meckenhausen. In nächsten Schritten werden Plakataktionen folgen. Die Spannung steigt mit jedem Tag. Es liegt jetzt in der Hand der Bürgerinnen und Bürger nach über 30 Jahren verfehlter Verkehrsplanung ein eindeutiges Signal an den Stadtrat zu geben.

Langsam geht es in die Endphase der Vorbereitung des Bürgerentscheides für die Verantwortlichen der Bürgerinitiative pro Umgehung Meckenhausen. Seit dem gestrigen Samstag stehen auch in Sindersdorf die Banner der Initiative als gut sichtbares Zeichen des Bürgerwillens für eine Ortsumfahrung von Meckenhausen und Sindersdorf. Im Gespräch mit dem Sindersdorfer Ortsprecher Werner Brandl und mit Ludwig Ramsauer von der BI Meckenhausen wurde deutlich, dass in beiden Ortsteilen eine deutliche Mehrheit hinter dem Vorhaben steht. Die Unterschriftensammlung ist bis auf wenige Ausnahmen fast abgeschlossen und Ramsauer zog eine kurze positive Zwischenbilanz. Die sachlich vorgetragenen Argumente können wohl überzeugen. Im nächsten Schritt sollen die Unterschriften bei der Stadt abgegeben werden, um von der Verwaltung geprüft werden zu können. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens wünschen sich eine hohe Wahlbeteiligung wohl stattfindende Wahl in einigen Wochen.

Am heutigen Freitag fiel mit dem Aufstellen der Banner der Startschuss für die Unterschriftensammlung um zwei Bürgerbegehren zum Bau der Umgehungsstraßen in Meckenhausen und Hilpoltstein zu initiieren. Damit wollen die Bürger - gegen die Ablehnungen durch die Stadtratsfraktionen von CSU und SPD - die baldige Planung, bzw. den Bau einer Umgehungsstraße durchsetzen.

Als Signal für den Start haben die Verantwortlichen der Bürgerinitiative Meckenhausen heute um 16 Uhr die Banner der BI gut sichtbar beim Sportplatz platziert.

Die Befürworter haben das starke Verkehrsaufkommen, die Abgase, den Feinstaub und den Lärm satt und möchten mit ihrer Unterschriftenaktion die Entscheidung pro Umgehungsstraße vorantreiben.

Die rechtlichen Fragen zum Bürgerbegehren sind inzwischen geklärt. Darüber kann sich jeder Bürger auf der Internetseite der BI unter www.meckenhausen.com/umgehung informieren.

Nach den Pfingstfeiertagen startet die Unterschriftensammlung. Dafür werden die Organisatoren auch von Haus zu Haus unterwegs sein. Mindestens 9 Prozent der Wahlberechtigten in der Gemeinde Hilpoltstein müssten zustimmen, das wären also knapp 1000, damit der eigentliche Bürgerentscheid stattfinden kann. Man arbeitet Hand in Hand mit den Leidensgenossen aus Hilpoltstein. Die Unterschriftensammler werden deshalb solidarisch mit zwei Listen unterwegs sein um beide Projekte zu unterstützen.

 

Vorstellung Logo Umgehung

Da wir zur Stadtmeisterschaft unser Logo von der Umgehung Meckenhausen der Bevölkerung des Stadtgebietes Hilpoltstein vorstellen möchten, haben wir uns entschlossen, am Freitag dem 22.05.2015 nach dem Aufstellen der Banner am Sportplatz ca. 16:00 Uhr ein Foto von dem Banner mit möglichst vielen Befürwortern des Bürgerbegehrens zu erstellen. Ab diesem Zeitpunkt möchten wir auch mit der Unterschriftensammlung starten. Damit dies möglichst viele Erfahren, werden wir auch die Presse einladen.

Deshalb kommt doch bitte zahlreich, denn dies setzt wiederum ein Zeichen der Größe und des Zusammenhalts von Meckenhausen.

Bisherige Aktivitäten

Diese Seite ist noch im Aufbau (nicht komplett und die Qualität der Zeitungsartikel werden noch verbessert).

 

18.03.2015
Leserbrief von Sven Stritzke, veröffentlicht im DK:

Inhalt:
Leserbrief zur Abstimmung im Stadtrat am 12.03.2015 gegen eine Umgehung von Meckenhausen. Im Stadtspiegel, dem Publikationsorgan der SPD aus 01/2012 stand vor der Wahl zu lesen: "Die berechtigte Forderung nach einer Umgehungsstraße kann nur unterstützt werden ...."

Lesen Sie den gesamten Leserbrief: "Sozialdemokratische Erinnerungslücken"

  

17.03.2015
Leserbrief von Ludwig Ramsauer, veröffentlicht im DK:

Inhalt: Leserbrief zur Abstimmung im Stadtrat am 12.03.2015 gegen eine Umgehung von Meckenhausen. Auszug: "Sehr viele Bürger aus Meckenhausen, die am Donnerstag in der Stadtratssitzung waren, sind stocksauer und verärgert über die Kommentare der Fraktionssprecher von CSU und SPD. ..."

Lesen Sie den gesamten Leserbrief: "Stocksauer und verärgert"

 

16.03.2015
Leserbrief von Ludwig Ramsauer, veröffentlicht in der RHV:

Inhalt: Leserbrief zur Abstimmung im Stadtrat am 12.03.2015 gegen eine Umgehung von Meckenhausen, bei der 725 Unterschriften für eine Umgehung ignoriert wurden. Auszug: "Aber wer für Unsummen eine Studie in Auftrag gibt, um Hoffnungen bei den Bürgern zu wecken und dann ohne Not und neue Argumente ablehnt, hat sich als Bürgerfeind demaskiert."

Lesen Sie den gesamten Leserbrief: "Sauer auf SPD und CSU"

  

14./15.03.2015
Bericht, veröffentlicht im DK:

Inhalt: "Nach dem dreifachen Nein im Hilpoltsteiner Stadtrat gegen die Umgehungsstraßen sitzt die Enttäuschung tief bei den Bürgerinnen und Bürgern, die den Bau der Trassen gefordert haben. Während sich in Meckenhausen und Unterrödel nun Resignation breit macht, will die Interessengemeinschaft Pro Umgehung in Hilpoltstein aber kämpfen." Wenn man sich da mal nicht irrt!

Lesen Sie den gesamten Bericht: "Aufgeben wollen wir nicht"