Hauptmenü

Weihnachtsfeier der Grundschule

 

3. Klasse

 

"Alle Jahre wieder" klingen Flötentöne beim letztmaligen Üben durch das Stimmengewirr in der Meckenhausener Mehrzweckhalle. Alle Jahre wieder findet dort die vorweihnachtliche Feier der Grundschule statt. Aufgeregt huschen einige Engel und Weihnachtsbäcker vorbei. Erst als Lehrerin Agnes Zeiser das Startzeichen für den Schulchor gibt, kehrt Ruhe in der voll besetzten Halle ein. Kurz vor den Weihnachtsferien erlebte die Grundschule wieder eine sehr abwechslungsreiche Weihnachtsfeier. Seit Wochen hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 auswendig gelernt, Theater geprobt und Lieder einstudiert, um ihren Gästen einen bunten Strauß weihnachtlicher Themen zu bieten. Sing- und szenisches Spiel sowie traditionelle Weihnachtslieder und dazu Klänge von Flöten, Geigen und anderer Blasinstrumente – alle Schüler der Grundschule Meckenhausen waren in das bunte Programm mit einbezogen. Seit vielen Jahren ist die Weihnachtsfeier eine feste Einrichtung im Jahresplan der Schule. Kurz vor den Weihnachtsferien kommt die gesamte Schulgemeinschaft zusammen, um sich mit Eltern, Großeltern oder anderen Verwandten von der vorweihnachtlichen Atmosphäre verzaubern zu lassen. Auch ehemalige Lehrkräfte und Schüler kamen und zeigten ihre Verbundenheit mit der Meckenhausener Schule. Alle Schüler hatten gehörig Lampenfieber, sie ließen sich aber nicht beirren und hatten großen Spaß an ihren Auftritten. Klasse 1a

Der Schulchor stimmte mit den Liedern „Eine Tür tut sich aus“, „Wenn ich mich so richtig freu“ und „Frohe Weihnacht – merry christmas“ auf das nahende Weihnachtsfest ein. Bei der Begrüßung dankte Schulleiterin Ulrike Fahrenschon zunächst dem Chor,Schulchor stellte heraus, dass rund die Hälfte aller Schüler dem Schulchor angehören und somit freiwillig eine zusätzliche Unterrichtsstunde besuchen. Sie dankte auch dem Hausmeisterteam, das immer zur Stelle ist, wenn es benötigt wird. Außerdem begrüßte sie die zahlreichen Gäste, darunter auch Bürgermeister Markus Mahl, Stadträte und Ortssprecher und wünschte frohe Stunden bei einem abwechslungsreichen Programm. Die Kinder der zweiten Klasse warteten schon ganz ungeduldig auf ihren Auftritt, bevor Lehrerin Silke Wischermann das Zeichen zum Einsatz gab. "Tannenbäume sind Weihnachtsträume" präsentierten die Schüler. Musikalisch umrahmt erzählten sie die Geschichte von Christbaumverkäufer Felix Fichtelmann, der für jede Situation den passenden Baum parat hat. Ganz ungeduldig warteten auch schon die Schüler der Klasse 1b auf ihren Auftritt, bevor sie das Zeichen zum Einsatz bekamen. Mit dem Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ zeigten die Jüngsten der Schule, was so alles in der Vorweihnachtszeit in der Küche passieren kann. Die Klasse 1a, die von Elke Reisch geleitet wird, sang mit fröhlichen, frischen Stimmen das Lied „Zumba, zumba, welch ein Singen“. Da die Kinder in der dritten Klasse mit dem Englisch-Unterricht beginnen, griff Lehrerin Ilona Steinbach gleich die Idee auf, mit ihrer Klasse das Singspiel „Five candy canes“ auf Englisch zu präsentieren. 4. KlasseGanz mutig stellten sich anschließend die zwei Solistinnen Ines und Pauline mit ihren Geigen auf die Bühne und gaben auf ihren Instrumenten das Lied „Oh du fröhlicher Weihnachtsmann“ zum Besten. Die Kinder der 4. Klasse von Ulrike Fahrenschon zeigten, dass auch ein Weihnachtsmann manchmal mit ganz normalen menschlichen Problemen zu kämpfen hat. Für einige Lacher sorgten die Versuche z. B. mit Wasser oder Sternenstaub seinen Schluckauf zu bekämpfen. Im Anschluss stimmten sie das Lied „Überall soll Freude sein“ gemeinsam an. Dann hatten die Bläserklassen, unter der Leitung von Evi Ebert, ihren großen Auftritt. Sie unterhielten das Publikum mit traditionellen Liedern. Schulleiterin Ulrike Fahrenschon lobte die Schüler der beiden Klassen – die Bläserklasse 3, die erst seit 12 Wochen zusammen übt, hatte hier bei der Weihnachtsfeier ihren ersten öffentlichen Auftritt, den die Nachwuchsmusiker mit Bravour meisterten. Welche erstaunlichen Fortschritte man innerhalb eines Jahres machen kann, bewiesen die Kinder der Bläserklasse 4. Ermöglicht wird dies durch die Zusammenarbeit mit der Musikschule Hilpoltstein, der Musikkapelle und weiteren Unterstützern.

Nach lange anhaltendem Applaus bedankte sich Schulleiterin Ulrike Fahrenschon bei den guten Geistern der Schule, wie Hausmeister, Frühaufsicht, Schulweghelfer und dem Reinigungspersonal. Sie blickte kurz auf einige Highlights im zu Ende gehenden Jahr zurück. Kerstin Theuer, die Vertreterin des Elternbeirats, schloss sich den Dankesworten an und verteilte Geschenke. Sie lobte die hervorragende Zusammenarbeit und erinnert daran, dass Schule nur als Gemeinschaft funktioniert.

Das gemeinsam gesungene Lied „Alle Jahre wieder“ beschloss das gelungene Programm. Im Anschluss daran übernahm der Elternbeirat in der Aula bei Glühwein, Kinderpunsch und Lebkuchen die Bewirtung der Gäste.

Klasse 1b