Hauptmenü

Nicht von dieser Welt – Meckenhausen hebt ab

Faschingsverein läutet die heiße Phase ein

In ferne Galaxien entführte der Meckenhausener Faschingsverein sein Publikum am Samstagabend beim Eröffnungsball in der Mehrzweckhalle Meckenhausen. „Nicht von dieser Welt“ war diesmal das Motto, zahlreiche Gäste bekamen vier Stunden lang ein tolles Programm serviert. Der Verein präsentierte sich bestens aufgestellt mit abwechslungsreichen Darbietungen. Die phantasievoll und mit viel Liebe zum Detail dekorierte Mehrzweckhalle war bald bis auf den letzten Platz mit Marsmenschen, Astronauten, Jedi-Rittern oder Monstern aus anderen Galaxien gefüllt. Unter den zahlreichen Gästen waren auch Bürgermeister Landrat Herbert Eckstein, Markus Mahl, Kaplan Korbinian Müller und Meckenhausens ehemaliger Pfarrer Roland Seger, für den es sogleich ein Geburtstagsständchen gab. Begrüßt werden konnten auch viele Vertreter der örtlichen Vereine, Abordnungen von verschiedenen Faschingsgesellschaften sowie die Prinzenpaare aus Greding, Obermässing und Roth. Auch die Gäste trugen mit bunten und sehr kreativen Kostümen zur besonderen Stimmung bei und warteten gespannt auf den Startschuss. Um Punkt 20.11 Uhr - nach dem Countdown – ging das bunte Programm mit dem Einmarsch der einzelnen Formationen los. Schon beim Einzug fielen die dem Motto entsprechenden originellen Kostümierungen auf und schon dieses Schaulaufen wusste zu begeistern.

Nach der Begrüßung stellte Sabine Hiemer aus dem Vorstandsteam den neuen Orden vor, der von Alexandra Berngruber und Tanja Harrer entworfen und auch selbst hergestellt wurde. Neben der Vorstandschaft und den Ehrengästen wurden zahlreiche Freunde und Gönner sowie die Mitglieder des Vereins im Laufe des Abends mit Faschingsorden ausgezeichnet. Die Tanzrunden zwischendurch gestaltete die Band „MP3-Player“ und sorgte für ausgelassene Stimmung in der Halle.

Ein Feuerwerk aus tollen Ideen, gelungener Requisite und toller Choreografie wartete auf die Besucher. Die „Monster AG“, die jüngste Formation des Faschingsvereins, waren die ersten, die das Publikum mit einem flotten Tanz unterhalten durften. Trainiert wurden diese von Mareike Großhauser, Nicole Meier und Julia Nuber. Die Abordnung des RCV aus Roth hatte ihr Tanzmariechen Rebekka Ams mitgebracht, die gekonnt über die ganze Bühne wirbelte und großen Beifall erntete. Weiter ging es mit dem bunten Reigen der Auftritte mit den Jüngeren der Vereinsjugend. Die Star Wars Crew der Formation „The Dance Express“, unter der Leitung von Domenique Baraniewicz, Carmen Baraniewicz und Marina Hämmerling, wussten ihr Publikum mit viel Freude am Tanz und schwungvoller Musik zu unterhalten.

Den Jahresorden vom Fasnachtsverband Franken erhielten Christoph Baumann, Leonie Häring und Anne Rehm aus den Händen von Otto Hausmann, einem Vertreter des Verbands, für ihr besonderes Engagement im Verein verliehen.

Darauf folgte die Thalmässinger Showtanzgruppe, unter der Leitung von Julia Schneider, die eine anspruchsvolle Choreografie zu bieten hatte und eine sportliche Höchstleistung ablieferte. Galaktisch gut ging des mit der Formation „Starlights“ weiter. Die Astronauten der Vereinsjugend landeten bei grünen Außerirdischen und lieferten eine temperamentvolle Vorstellung mit gelungenen Hebefiguren ab. Luisa Harrer, Lara-Marie Heindl und Jana Struller wurden für ihre 10jährige Zugehörigkeit mit einer Collage belohnt. Bemerkenswert an dieser Tanzgruppe ist, dass sich die Jugendlichen den Tanz alleine ausgedacht und dann einstudiert haben. Hilfestellung gaben die Betreuerinnen Heidi Harrer und Simone Regensburger sowie Mitglieder der Showtanzgruppe „Danceflash“, die ihnen im Programm nachfolgte. Die Darbietung dieser Formation bestach nicht nur durch schöne Kostüme, sondern auch durch die besondere Choreographie: Mit beeindruckenden Tanzfiguren waren die Mädchen, die teilweise schon seit der 1. Klasse zusammen tanzen und ihre Qualität weiter steigern konnten, wieder ein Garant für gute Unterhaltung in der Halle. Die jungen Erwachsenen stellten tänzerisch dar, dass man wegen den täglichen schlechten Nachrichten über Naturkatastrophen, Krieg und Terror gerne in eine bessere Welt ausbrechen möchte und zu den Klängen von „Völlig schwerelos“ abheben möchte. Einen Gastauftritt hatte die Formation „Modancas“ aus Obermässing, deren furiose Darbietung ganz im Zeichen des dortigen Mottos „Gruselkabinett“ stand. Den Abschluss der bunten und vielseitigen Vorführungen machten die „Spotlights“ aus Greding. Passend zum Meckenhausener Thema nahmen sie die Besucher mit Major Tom auf die Reise. Für ihre Darbietung und ihre tolle Choreographie ernteten sie viel Applaus.

Fröhlich gefeiert wurde noch bis in die frühen Morgenstunden. Weiter geht es mit dem Faschingstreiben in Meckenhausen am Samstag, 1. Februar mit dem Hausball bei Stafros, gefolgt vom Sportlerball des TSV Meckenhausen am 8. Februar. Das traditionelle Bärentreiben findet in diesem Jahr bereits eine Woche früher statt und zwar am Samstag, 15. Februar.

 

  • faschingsverein2020-01
  • faschingsverein2020-02
  • faschingsverein2020-03
  • faschingsverein2020-04
  • faschingsverein2020-05
  • faschingsverein2020-06
  • faschingsverein2020-07
  • faschingsverein2020-08
  • faschingsverein2020-09
  • faschingsverein2020-10
  • faschingsverein2020-11
  • faschingsverein2020-12