Hauptmenü


Blumenmeer wartete auf Mitglieder

Obst- und Gartenbauverein prämierte den schönsten Blumenschmuck

In der Mehrzweckhalle fand die alljährliche Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins statt. In diesem Rahmen wurde nicht nur der Blumenschmuck prämiert, sondern auch die Vorstandschaft neu gewählt. Neben vielen Gästen konnte Vorsitzender Albert Hofbeck auch den 3. Bürgermeister Josef Lerzer und den Kreisverbandsvorsitzenden Rainer Braun begrüßen.

Beim Jahresrückblick berichtete Hofbeck zusammen mit 2. Vorstand Toni Geidl von den verschiedenen Aktivitäten des Vereins. Geidl berichtete beispielsweise über die Pflege der Streuobstwiese, die ihm besonders am Herzen liegt. Auch ein Weinschnittkurs konnte heuer angeboten werden. Vorträge wie z. B. der Kräuterexpertin Markusine Guthjahr „Wie Großmutter kurierte“ bereicherten das Vereinsangebot. Rege Teilnahme herrschte bei der Sonnwendfeier im Juni. Der Vereinsausflug führte die Hobbygärtner zum Baumwipfelpfad bei Ebrach. Beim Sonnenblumenwettbewerb im September, ließen die Nachwuchsgärtner stolz ihre Sonnenblumen begutachten und vermessen und heimsten dafür schöne Preise ein. Im Ortsteil Häusern veranstaltete der OGV den alljährlichen Kürbiswettbewerb für die Kinder, die freudig ihre schweren Gewächse anschleppten, berichtete Hofbeck.

Bei den anstehenden Neuwahlen gab es dieses Mal keine Veränderungen. So leiten Albert Hofbeck und Toni Geidl weiterhin als 1. und 2. Vorstand die Geschicke des Vereins. Als Kassier fungiert wieder Christine Balda, als Schriftführerin Helga Stadlbauer. Auch die Beisitzer wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Der 2. Vorstand Anton Geidl war am Tag der offenen Gartentür heuer gleich in drei Landkreisen unterwegs und machte mit seinem Lichtbildervortrag richtig Lust auf das neue Gartenjahr. Hier konnten sich die Zuhörer Anregungen für die Gestaltung der eigenen Gärten holen.

Vorstand Hofbeck hielt im Anschluss daran einen interessanten Vortrag über die Gartenstaude Alant. Dabei ging er auf den vielfältigen Nutzen und die Verwendungsmöglichkeiten als Heil- und Gewürzpflanze ein. Interessierte konnten sich Samen dieser Pflanze mit nach Hause nehmen.

Außerdem erläuterte er die neuen Bestimmungen zum Datenschutz und führte aus, welche Daten der Verein speichert. In Zukunft ist von jedem Vereinsmitglied eine unterschriebene Zustimmungserklärung erforderlich, damit die Vereinsführung korrekt weiter arbeiten kann.

Dankesworte und eine kleine Aufmerksamkeit außerdem gingen an alle aktiven Helfer und Unterstützer des Vereins.

Der Höhepunkt des Abends war die Blumenschmuckprämierung für die Orte Federhof, Meckenhausen, Pierheim und Sindersdorf. Für fast 200 Anwesen galt es Einzelbewertungen nach Farbwirkung, Pflegezustand und Gestaltung anzufertigen. Mehrere Teams des OGV Meckenhausen hatten diese zeitaufwendige und schwere Aufgabe übernommen und waren im Dorf unterwegs. Zeitaufwendig wegen der vielen Stationen und schwer wegen der überwältigenden Vielfalt. Von den 198 bewerteten Anwesen erreichten 49 die Höchstpunktzahl. Alle Teilnehmer durften sich von einem bunten Blumentisch mit Orchideen, Azaleen und weiteren Topfpflanzen einen Preis aussuchen.