Hauptmenü

Krankenpflegeverein Meckenhausen – Weinsfeld

Die Anfänge
Unser Krankenpflegeverein wurde im Jahr 1914 vom damaligen Ortspfarrer in Meckenhausen, Pfarrer Franz Xaver Wenninger gegründet. Sinn und Zweck war, in der häuslichen Krankenpflege kranken und alten Menschen zu helfen und die Angehörigen in der Pflege zu unterstützen. Von 1914-1965 übernahmen diese Hilfe Dillinger Klosterschwestern und später Schwestern des Dritten Ordens. Dann, Ende der Siebziger Jahre, litten die sozialen Frauenorden zunehmend an Nachwuchsmangel. Es wurde immer schwieriger für die Pfarreien und die örtlichen Krankenpflegevereine, Krankenschwestern zu finden.

Caritashaus

Doch weiterhin war, wie in den Gründerjahren, Hilfe in der häuslichen Kranken-, Alten- und Familienhilfe nötig. Deshalb gründeten im Jahre 1982 die Kirchenstiftungen und Krankenpflegevereine von Allersberg, Heideck, Hilpoltstein, Jahrsdorf und Meckenhausen-Weinsfeld die Caritas-Sozialstation Hilpoltstein und übernahmen die Trägerschaft. Sinn und Zweck war, die Kräfte hier zu bündeln und mit ausgebildetem Personal in der häuslichen Hilfe das Angebot zu erweitern.

Foto: Caritas-Sozialstation Hilpoltstein, Heidecker Str. 12

Wie kann Ihnen die Caritas-Sozialstation helfen?

Wie kann Sie in der Grundpflege (allgemeine Pflege), der Behandlungspflege, der Familienpflege, der hauswirtschaftlichen Versorgung, der Beratung für pflegende Angehörige, der Entlastung pflegender Angehöriger durch stundenweise Betreuung der Pflegebedürftigen, der Vermittlung von Essen auf Rädern, im Verleih von Pflegehilfsmittel und durch den mobilen sozialen Hilfsdienst unterstützen. Auch Begegnungsstätten von Senioren werden betreut. Das Angebot der Caritas-Sozialstation ist sehr umfangreich und ständig kommen neue Unterstützungsmöglichkeiten für unsere hilfsbedürftigen Mitmenschen hinzu.
17 ausgebildete Krankenschwestern, 6 Altenpflegerinnen und 2 Verwaltungsangestellte sind in unserer Sozialstation tätig. Einen Großteil der Personal- und Sachkosten kann die Sozialstation mit den Krankenkassen und der Pflegeversicherung abrechnen. Doch für den verbleibenden Kostenanteil und für die freiwilligen Leistungen ist die Sozialstation auf die finanzielle Unterstützung der Krankenpflegevereine angewiesen, die dies wiederum nur durch die Unterstützung ihrer Mitglieder leisten können. Der Mitgliedsbeitrag (Familien- bzw. Einzelmitglied) beträgt 15,- Euro jährlich. 245 Familien bzw. Einzelpersonen aus den Pfarreien Meckenhausen und Weinsfeld sind bereits Mitglieder in unserem Krankenpflegeverein.

Wenn auch Sie Mitglied werden und die Arbeit für unsere hilfsbedürftigen Mitmenschen unterstützen möchten, liegen hierfür Beitrittserklärungen in den Kirchen in Meckenhausen und Weinsfeld auf. Diese können Sie ausgefüllt in den Briefkasten im Pfarrhof Meckenhausen einwerfen. Für Ihre Hilfe ein herzliches Vergelt’s Gott!

Weitere Informationen: http://www.caritas-eichstaett.de/22670.html

Neues Fahrzeug für die Caritas-Sozialstation

Caritas-Auto

Der Krankenpflegeverein Meckenhausen-Weinsfeld hat heuer der Caritas-Sozialstation Hilpoltstein ein Weihnachtsgeschenk gemacht.

Er unterstützt die Arbeit der Station mit einer großzügigen Spende: ab sofort wird ein nagelneuer Toyota Yaris für den Dienst in der ambulanten Pflege zur Verfügung stehen und so die Angebote der Sozialstation für die Zukunft gewährleisten. Die Sozialstationen der Caritas legen großen Wert darauf, dass kranke und pflegebedürftige Menschen so lange wie möglich zu Hause betreut werden können.

Weiterlesen ...