Hauptmenü

Ein stimmgewaltiges Kollektiv ließ aufhorchen

Zehn Chöre gestalteten Festgottesdienst beim Dekanatsmusiktag in Meckenhausen

 

Erstmalig fand der Dekanatsmusiktag des Dekanats Roth-Schwabach bei uns in Meckenhausen statt und die zahlreichen Gläubigen in der Pfarrkirche St. Martin erlebten einen festlichen und von der musikalischen Gestaltung herausragenden Gottesdienst.

Zu diesem Musiktag mit klassischer Kirchenmusik und neuen geistlichen Liedern strömten aus zahlreichen Chören des Dekanats weit über 100 Sängerinnen und Sänger hier her, um gemeinsam zu proben und um sich weiter zu entwickeln. Teilgenommen haben Akteure der Chöre Cantico aus Allersberg, Himmelsstürmer aus Georgensgmünd, KiBaLi aus Liebenstadt, Belcanto aus Meckenhausen, St. Sebald und Cantate Domino aus Schwabach, sowie die Kirchenchöre aus Hilpoltstein, Meckenhausen, Rednitzhembach/Schwanstetten und Wendelstein. Der stimmgewaltige "Dekanatschor" sang traditionelle und neuzeitliche Lieder sowie aus dem Repertoire des " neuen geistlichen Liedes". Unter der Leitung von Regionalkantor Willibald Baumeister füllten die Sängerinnen und Sänger den vorderen Bereich der Kirche und überzeugten durch stimmliche Leistung. In der örtlichen Grundschule und in der Kirche hatten die Akteure zuvor Gelegenheit, sich auf das Konzert am Abend in der Pfarrkirche St. Martin vorzubereiten.

Willibald Baumeister dirigierte den für diesen Abend entstandenen, mehr als 100-köpfigen Chor, der von Regionalkantor Peter Hummel an der Orgel und einer Bläsergruppe der Musikkapelle Meckenhausen unterstützt wurde. Im Anschluss an den Gottesdienst, den Stadtpfarrer Franz-Josef Gerner gestaltete, bedankte sich u. a. der Referent des Schwabacher Dekanatsbüros Georg Brigl für die breite Unterstützung in Meckenhausen und betonte, dass hier ideale Bedingungen für die zahlreichen Sänger vorzufinden waren.

Lang anhaltender Applaus zum Ende der Messfeier zeigte den musikalischen Akteuren, dass diese Gottesdienstgestaltung einen nachhaltigen Eindruck bei den Gläubigen hinterließ.

  

Geprobt wurde in der Grundschule und der Pfarrkirche St. Martin. Danach gaben die musikalischen Akteure ihr Können im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der Kirche zum Besten.