Hauptmenü

Mit Abstand zum Tisch des Herrn

 

Die Corona-Pandemie machte auch unzähligen Kommunionkindern einen Strich durch die Rechnung. Am vorgesehenen Termin im April war noch nicht an heilige Messen und Gottesdienstbesucher zu denken. Nach langer Vorbereitung auf den großen Tag der Erstkommunion im Kreise der Familie war die Enttäuschung zunächst groß.

Dieses besondere Ereignis konnte aber nun am vergangenen Samstag und Sonntag in zwei Gruppen nachgeholt werden. Fünf Mädchen und zehn Jungen aus den Pfarreien Meckenhausen und Weinsfeld durften mit 2-monatiger Verspätung erstmals das Sakrament der Kommunion in Empfang nehmen. Am Samstag zelebrierte Stadtpfarrer Franz-Josef Gerner den Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin in Meckenhausen. Am Sonntag feierte Kaplan Korbinian Müller mit den Kindern die Erstkommunion. „Mit Jesus auf dem Weg“ war das Motto, das die 15 Kinder aus der dritten Klasse der Grundschule Meckenhausen an den Altar führen sollte. Der feierliche Gottesdienst wurde an beiden Tagen vom Chor Belcanto, unter der Leitung von Susann Beer, musikalisch untermalt. Vorbereitet wurden die Kinder von Kaplan Korbinian Müller und von Gemeindereferentin Agnes Meyer.

 

 

 

Erstmals zum Tisch des Herrn gingen: Jannes Engel, Lena Erlenbach, Verena Häberl, Lisa Hämmerling, Jakob Harrer, Jonas Heß, Logan Hierl, Lea Kastner, Max Klimesch, Nicolas Kneißl, Maximilian Niedermeyer, Valentin Peipp, Klara Ramsauer, Lorenz Schön und Niklas Theimer