Hauptmenü

Baugeschichte

Aktuelle Kirche

In den Jahren 1974/76 wurde die Kirche erweitert, da der Platz nicht mehr ausreichte, den die alte Kirche bot.

Zwei Möglichkeiten schienen damals denkbar: Abbruch der alten Kirche und Neubau. Oder die alte Kirche stehen lassen und an anderer Stelle eine neue bauen.

Für den Architekten, so sagte er in seiner Einweihungsrede, sei von Anfang an klar gewesen, dass die alte Kirche als wesentlicher Bestandteil in jede neue Überlegung eingehen müsste, um einem "Gestaltverlust" vorzubeugen, der durch ein Flüchten ins scheinbar bessere Neue entstehe. So begannen im Spätherbst 1974 die Umbau- und Erweiterungsarbeiten.

Es wurde die Empore entfernt, die Bänke in der bestehenden Kirche um 180° gedreht, so dass die Gläubigen den Hochaltar nun im Rücken haben, und nach Norden hin wurde ein neues, modernes Bauteil angefügt. Im Schnittpunkt der beiden Achsen sollte die Altarinsel entstehen, was nicht ganz symmetrisch gelang. Am Markustag, dem 25. April 1976 konnte die neue Kirche geweiht werden.

Panorama